logo
Ob es darum geht einen Berg Zahlen in ein aussagekräftiges Chart zu verwandeln, oder aus trockenen Statistiken Zukunftsstrategien zu entwickeln: das Resultat unterscheidet über Ihren Unternehmenserfolg!

Wir begleiten Sie auf dem Weg in ein digitales Arbeiten! Wir kümmern uns um alles. Wir machen alles. Wir arrangieren alles.
Denn Zahlen sind Zahlen. Den Unterschied machen Menschen!
[contact-form-7 id="4538"]

Die Umstellung auf BMD NTCS – oder wie man seine Kunden zwangsweise glücklich macht

KopfGeld Unternehmensberatung e.U. / Allgemein  / Die Umstellung auf BMD NTCS – oder wie man seine Kunden zwangsweise glücklich macht
umstellung-auf-bmd-ntcs

Die Umstellung auf BMD NTCS – oder wie man seine Kunden zwangsweise glücklich macht

BMD ist der größte Anbieter von Buchhaltungssoftware, den wir in Österreich haben. Objektiv betrachtet – ja es ist eine der besten Rechnungswesen-Software, die es bei uns am Markt gibt.

Mit der Einführung von BMD 5.5. hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht und das nicht nur unter Steuerberatern. Viele große namhafte Unternehmen im In- und Ausland verwenden BMD als ihre primäre Rechnungswesensoftware. Die zeitliche Entwicklung hat es notwendig gemacht, das Programm nicht nur optisch, aber auch funktionell neu aufzubauen.

Warum brauche ich BMD NTCS? Ich habe doch eine funktionierende Software?

Ja das stimmt. Als Sie sich als Unternehmer vor Jahren schon einmal für BMD entschieden haben, haben Sie für viel Geld bereits eine voll funktionsfähige Software erworben. Warum müssen Sie jetzt umsteigen – für viele unverständlich. Nun ja – kurz gesagt: BMD 5.5. „läuft“ quasi aus. Wartung bzw. Updates werden eingestellt.

Jetzt arbeiten Sie schon jahrelang mit BMD 5.5. – werden Sie da auf eine andere Software umsteigen – eher nicht. Somit bleibt Ihnen nichts Anderes übrig als umzusteigen. Dem BMD Softwarehaus muss man zur ihrer Vermarktungsstrategie schlichtweg gratulieren.

Die Umstellung IST Arbeit!

BMD NTCS ist kein Update. Es ist eine neue Software, die Sie kostenpflichtig erwerben müssen. Und billig ist auch was Anderes.

Nun haben Sie sich für den Umstieg entschieden, kommt auch meistens die erste Hürde – Wartezeit auf die Installation. Wochen bis Monate. Für jede Umstellung bekommen Sie einen Betreuer zugewiesen und aufgrund der Nachfrage – es muss ja jeder Kunde umsteigen – warten Sie schon mal ein Weilchen.

Das NTCS kommt nackt.

Es ist eine leere Programmhülle. Sie müssen alles – und wenn wir sagen alles meinen wir alles – neu einstellen. Angefangen von der Benutzerverwaltung mit Berechtigungsvergabe, über die Stammdaten sämtlicher Konten (Sachkonten, Debitoren, Kreditoren), Buchungssymbole, Zahlungsverkehr, Mahnlauf, das gesamte Controlling, KERF, KORE usw. – die Einstellungen und Vorlagen (zB Mahnbriefe – es wird nichts aus BMD 5.5. übernommen) müssen neu erstellt werden.

Versuchen Sie einmal ohne Hilfe die Funktion für die Angabe der kalkulatorischen Werte für eine KERF zu finden….und nein – die befindet sich nicht mehr in den Kontostammdaten!

Nicht zu sprechen von der ANBU oder der Registrierkasse!

Wenn Sie etwas nicht wissen, stellen Sie womöglich erst gar nicht die richtigen Fragen.

Neues Design. Neue Arbeitsweise. Fehlende Funktionen. Alles Neu.

Ja leider – einige BMD 5.5. Funktionen gibt es in dieser Form nicht mehr. Bestes Beispiel „Holen des Buchungstextes“ – gibt es so nicht mehr – dafür gibt es andere Funktionen, die Ihnen zB beim Bankenverbuchen (sofern Sie das noch immer händisch machen) vieles erleichtern. Aber wissen muss man es und einstellen muss man es auch.

Auch die Shortcuts sind jetzt andere – F4 ist aber weiterhin F4. Dafür gibt es eine Menge neuer Funktionen – nur die muss man erstmal kennen und können. NTCS ist ein neues Programm.

Wozu brauche ich einen Berater, wenn es für alles einen Kurs gibt?

Ja die BMD Akademie können Sie besuchen. Hilfe gibt es auch – Online und Offline. Oder Sie machen ein In-House Training. Was das Budget eben zulässt. Sie als Unternehmer müssen abwägen, ob Sie oder Ihre MitarbeiterInnen für alles einen Kurs brauchen, nur, weil Sie eine Frage haben. Kosten-Nutzen-Faktor.

Ja aber ich kann immer die Hotline anrufen! Ja klar! Montag – Donnerstag von 08:00-12:00 und von 13:00 – 17:00. Und Freitag von 18:00-12:00 (FR dann nachmittags Journaldienst). Wenn Sie die Hotline anrufen bekommen Sie wahrscheinlich eine gute Antwort, aber möglicherweise nicht die Lösung für Ihr Problem.

Alle schon gesehen, gehört, erlebt. Und glauben Sie uns – bei einer Systemumstellung haben Sie genau um 17:01 ein Problem

Wen rufen Sie dann an? UNS!

Unterschätzen Sie die Umstellung nicht!

Diese Umstellung braucht Zeit. Die technische Umstellung ist nicht das Problem. Die dauert ein, zwei Stunden. Dann können Sie loslegen…

…und dann wundern Sie sich bitte nicht, wenn nichts funktioniert. Weil Sie erstmals anfangen zu suchen. Wo ist das, wo ist das, wo ist das? Und zu guter Letzt geht das mit der ZM auch nicht mehr so einfach, wenn die UID Nummer nicht stimmt.

Achja – sollte das NTCS merklich langsamer laufen als BMD 5.5., oder immer wieder hängen bleiben, gibt es dafür zahlreiche Gründe. Auch dann können Sie uns gerne anrufen.

Von Anwender zu Anwender!

Nichts ist psychologisch wertvoller, wie ein Gespräch mit jemanden, der auch schon in genau der gleichen Situation war wie Sie und Ihre Mitarbeiter. Mitarbeiter abholen, Bedenken und Ängste beseitigen, ein Klima schaffen, indem alle zuhause sind und einfach ein Offenes Ohr haben – DA ZU SEIN – ist unser Job!

Wir arbeiten bereits jahrelang mit NTCS. Wir sind Experten in der Anwendung und Einrichtung der Funktionen. Wir kennen die Situation Ihrer MitarbeiterInnen und verstehen Ihre Fragen und Probleme.

Lassen Sie nicht Unzufriedenheit und Hilflosigkeit in Frustration übergehen! Eine professionelle Begleitung und eine richtige Einstellung der Programmfunktionen garantiert Ihnen einen problemlosen Übergang.

Gerne begleiten wir Sie bei der

–        Umstellung auf NTCS beginnend bei der Installation und dem Import aus BMD 5.5.

–        Einrichtung der Benutzerverwaltung

–        Berechtigungsvergabe

–        Einstellung der Stammdaten

–        Konfiguration der FIBU

–        Konfiguration der KORE

–        Konfiguration der ANBU

–        Konfiguration des Controllings

–        Konfiguration des Zahlungsverkehrs, Mahnlaufs

–        automatischen Bankauszugsverbuchung

–        Anbindung Ihrer Warenwirtschaft und dem automatischen Import Ihrer AR aus einem WWS in die Buchhaltung

–        Konfiguration der ER-Kontrolle

–        Installation, Konfiguration der NTCS Registrierkasse! (Finden Sie im Modul WWS)

–        ….und was Sie sonst noch brauchen…

Wir schulen Sie gerne auch in einer NTCS Testversion, die Sie sich holen können!

Wir sind bei Ihnen vor Ort und begleiten Sie und Ihre Mitarbeiter während des gesamten Umstieges.

Wir kümmern uns um alles. Wir machen alles. Wir arrangieren alles.

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns. Wir kommen vorbei und schauen uns die Situation an. Jedes Unternehmen ist individuell – und bekommt ein maßgeschneidertes Konzept und Angebot.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

office@kopf-geld.at

1 Comment
Post a Comment